Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

YouTube

Dies ist ein Dienst zum Anzeigen von Videoinhalten.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Videos anzeigen
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies (falls "Privacy-Enhanced Mode" nicht aktiviert ist)
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Referrer-URL
  • Geräte-Informationen
  • Gesehene Videos
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Stadt Boxberg
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen

Heimatmuseum: Stadt Boxberg

Direktzum Inhalt springen, zur Suchseite, zum Inhaltsverzeichnis, zur Barrierefreiheitserklärung, eine Barriere melden,

Heimatmuseum

HEIMATMUSEUM

Das Heimatmuseum Boxberg liegt zentral gelegen an der Hauptstraße Boxbergs. Bevor das Gebäude als Museum genutzt wurde, diente es ab 1610 als Rathaus mit Verwaltungs- und Versammlungsräumen, sowie auch als Feuerwehr- und Schulgebäude. Die Gründung der Altertumssammlung geht auf das Jahr 1911 zurück.

Geschichte des Heimatmuseums

Der 1884 gegründete Heimatverein (Alt-) Boxberg hatte sich schon früh um die Gründung einer Altertumssammlung bemüht.

Am 14. Mai 1911 war es soweit: Anlässlich des "Kornblumenfestes" wurde die Pforte der Altertumssammlung in einem Dachgeschossraum der damaligen Turn- und Festhalle für das Publikum geöffnet. Gezeigt wurden bäuerliche Geräte, Waffen, Gegenstände von der Burg und der Stadt Boxberg. Der Grundstock des heutigen Heimatmuseums war gelegt.

Die Wirren des Ersten Weltkrieges und der Nachkriegszeit brachten mehrere Umzüge des Museums mit Nachteilen und Verlusten mit sich. Neben anderen Räumen war das Museum auch zweimal im damaligen Rathaus, dem jetzigen Museumsgebäude, untergebracht. Eine Aufstellung im größeren Rahmen, verbunden mit einer wesentlichen Erweiterung und Neuordnung der Gegenstände erfolgte in den Jahren 1934 und 1935. Der neue Leiter war Kaufmann Otto Hofmann, der sich große Verdienste um das Museum erworben hatte. Eine weitere Verbesserung und Anreicherung durch Leihgaben des Landesmuseums Karlsruhe erfuhr die Sammlung durch Landesmuseumsdirektor Dr. Rott im Jahre 1938.

Die Wohnungsnot und die Besetzung in und nach dem Zweiten Weltkrieg setzten auch dem Heimatmuseum kräftig zu. Teile der Sammlung (z.B. die Münzsammlung) gingen verloren und Gegenstände wurden erheblich beschädigt. Durch die Vermittlung des damaligen Stadtpfarrers Schork entging wenigstens die Waffensammlung der Beschlagnahme der Besatzungsmacht. Dem damaligen Bürgermeister Oskar Stapf ist es zu verdanken, dass durch den Ausbau des Dachgeschosses der Volksschule Boxberg eine neue Heimat für das Museum geschaffen wurde. Während der Maimesse 1950 fand dann die offizielle Neueröffnung statt. Es wurden an die 600 Besucher verzeichnet.

Durch einen Schulneubau und den Verkauf des alten Schulgebäudes wurde der nächste Umzug erforderlich, wieder in das alte Rathaus, in den Sitzungssaal. Schließlich wurden die Gegenstände aus Platzmangel in einem Nebenraum untergebracht, wo eine Auf- und Ausstellung nicht mehr möglich war. Erst der Umzug der Stadtverwaltung in das ehemalige Kurpfälzische Amtshaus machte den Weg frei für eine Lösung des Problems, nämlich der Nutzung des gesamten alten Rathauses als Museum. Durch beachtliche Spenden und staatliche Zuschüsse wurden zum Beispiel moderne Vitrinen aufgestellt. Das Museum wurde am 27. Mai 1981 feierlich wiedereröffnet.

Im Jahr 1985 fand die erste Sonderausstellung statt. Weitere Sonderausstellungen folgten in den nächsten Jahren. Zwischenzeitlich ist es üblich, jedes Jahr zur Maimesse, in Boxberg eine Sonderausstellung zu präsentieren.